Was tun beim Schlüsselverlust – einige Tipps für Mieter

eigenheim1.jpgViele Mieter kennen die Situation: der Wohnungsschlüssel lässt sich einfach nicht mehr auffinden. In vielen Mietverträgen ist verankert, dass im Verlustfall eines Schlüssels der Mieter generell alle daraus resultierenden Kosten tragen muss.

Doch nicht in allen Fällen kann der Vermieter darauf bestehen bzw. müssen hierfür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

In der Regel lässt sich ein herkömmlicher Schlüssel für wenig Geld, im Durchschnitt 5 Euro, beim nächsten Schlüsseldienst kopieren. Ist der Schlüssel, der verloren ging, jedoch ein nummeriertes Stück einer kompletten Schließanlage, kann es für den Mieter unter bestimmten Voraussetzungen teuer werden. Wenn der Eigentümer oder Vermieter darauf besteht, muss in diesem Fall eine komplette neue Schließanlage mit neuen Zylindern in Haustür und den jeweiligen Wohnungstüren installiert werden, da die Schlüssel einer solchen Anlage gleichzeitig die Haustür und die Wohnungstüren schließen. Pro Zylinder müssen rund 100 Euro kalkuliert werden, in einem 10-Parteien-Haus eine nicht ganz unerhebliche Summe, die im Verlustfall auf den Mieter zukommen könnte.

Allgemein 250x250Dieser kann jedoch auch nur haftbar gemacht werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind: Zum einen muss ein Verschulden des Mieters nachgewiesen werden, zum anderen muss eine Gefahr des Missbrauchs vorhanden sein. Ein Verschulden liegt beispielsweise vor, wenn der Mieter den Wohnungsschlüssel offen und gut sichtbar in seinem Wagen liegen lässt und der Wagen aufgebrochen wird. Wird dem Mieter jedoch bei einem Einkaufsbummel die Tasche mitsamt Schlüssel entwendet, trifft ihn keine Schuld.

Zudem muss der Vermieter die Missbrauchsgefahr nachweisen, um den Mieter haftbar zu machen. Sind dem Mieter die Schlüssel beispielsweise bei einer Bergtour im Hochgebirge aus der Seilbahn gefallen, ist die Missbrauchsgefahr doch als eher gering einzustufen .Auf der ganz sicheren Seite ist der Mieter, wenn er dies durch Zeugen belegen kann.

Die Klauseln in vielen Standardmietverträgen, in denen der Mieter generell alle Kosten infolge eines Schlüsselverlustes tragen muss, wurden in der Vergangenheit bereits von vielen Gerichten als unwirksam erklärt.


www.baldur.de

8 Kommentare

  1. Immobilienumschau :: Immobilien Service Marburg sagt

    am 10. September 2008 @ 12:22

    […] Was tun beim Schlüsselverlust: Wichtige Tipps für Mieter, die ihren Schlüssel verloren haben,d er zu einer Schließanlage gehört. Denn nicht immer muss der Mieter für den kompletten Schaden aufkommen, der schnell sehr teuer werden kann. […]

  2. Ed Hardy sagt

    am 10. September 2008 @ 18:15

    Ist mir einmal passiert, mit einem Schlüssel einer Schließanlage. Seitdem achte ich auf meinen Schlüssel.

  3. Hannes sagt

    am 10. Oktober 2008 @ 00:11

    Die gesamte Schließanlage zu erneuern kann schon empfindlich teuer werden. Vermutlich sind sich aber nur wenige bewußt, dass so eine Klausel im Mietvertrag steht.
    Bei meinem Schlüsselverlust musste ich gottseidank nur die Kosten für die Anfertigung eines neuen Schlüssels aufbringen.

  4. Marko sagt

    am 11. März 2009 @ 14:43

    Das ist gut zu wissen. Gilt das auch, wenn im Mietvertrag steht, dass ich bei Verlust die Kosten für die Schließanlage trage, oder kann ich da auch versuchen mich zur Wehr zu setzen?

  5. Frank sagt

    am 13. Mai 2009 @ 08:45

    Gut Infos. Was ist denn, wenn vom Mieter behauptet wird, dass der Schlüssel von ihm entsorgt wurde da er nicht mehr funktionierte. Dann ist ein Missbrauch ja völlig ausgeschlossen. Habe nämlich gerade als Mieter diesen Fall…

  6. agnes sagt

    am 8. Dezember 2009 @ 16:14

    hallo,

    ich kam letztens nicht mehr in meine wohnung rein.der schlüssel ließ sich nicht mehr umdrehen.er bewegte sich nicht.dann brach er ab.das abgebrochene teil habe ich dann aus dem schlüsselloch entfernen können.nun habe ich den zweitschlüssel hineingesteckt aber auch da passierte nichts.nun musste der schlüsseldienst kommen und alles aufbohren.fast 400 € hat der spaß gekostet.nun meine frage.muss der eigentümer des gebäudes die kosten tragen oder ich?2 wochen zuvor habe ich einen einbruchsversuch gemeldet.eventuall kann dies damit zu tun haben.wer muss die kosten tragen?

    vielen dank für jeden rat!

  7. Andy sagt

    am 25. März 2011 @ 16:31

    Hallo zusammen,

    auch wenn dieser Beitrag schon etwas älter ist möchten wir gerne unseren Service für verlorene Schlüssel kurz vorstellen. LFID – Der Online Fundservice.

    Hier könnt Ihr kostenlos eure Gegenstände vor Verlust schützen >> http://www.lfid.net

    ID aktivieren und Gegenstände schützen

    Viele Grüße
    Jochen

  8. martial arts in Miami sagt

    am 1. Juli 2011 @ 11:04

    kann es für den Mieter unter bestimmten Voraussetzungen teuer werden. Wenn der Eigentümer oder Vermieter darauf besteht, muss in diesem Fall eine komplette neue Schließanlage mit neuen Zylindern in Haustür und den jeweiligen Wohnungstüren installiert werden, da die Schlüssel einer solchen Anlage gleichzeitig die Haustür und die Wohnungstüren schließen

Komentar RSS