Spanischer Bekleidungsriese Inditex bietet auf zwei Santander-Immobilien in Spanien

Wie heute bekannt wurde, bietet Amancio Ortega, Chairman des Bekleidungsgroßunternehmens Inditex (Industrias de Diseño Textil Sociedad Anónima), auf zwei zum Verkauf stehende Immobilienobjekte der spanischen Banco Santander SA. Inditex ist weltweit das drittgrößte Bekleidungsunternehmen und auch auf dem deutschen Markt durch das Tochterunternehmen „Zara“ bestens bekannt. Diese Ladengruppe wirft innerhalb des Konzerns weltweit den größten Gewinn ab. Der Konzern ist in 56 Ländern im Einzelhandel vertreten.


Nun bietet Inditex über seine Investmenttochter „Pontegadea“ auf das Finanzzentrum in Boadilla del Monte, einem Außenbezirk von Madrid, und auf den historischen Bürokomplex von Santander in Madrid. Es handelt sich um insgesamt 44 Bürogebäude, die einen Gesamtwert von 4 Milliarden Euro haben. Interessant in diesem Zusammenhang: weitere bekannte Interessenten sind General Electric, die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Inmobiliaria Colonial, Metrovacesa SA und ING Real Estate.

Die Banco Santander SA ihrerseits möchte den Verkaufserlös nutzen, um die Übernahme ihres Wettbewerbers ABN Amro Holding gemeinsam mit der Royal Bank of Scotland Group und der Fortis voran zu treiben.


www.baldur.de

1 Kommentar

  1. Tishman Speyer: Milliardenpoker auf internationalen Immobilienmärkten – auch Berliner Quartier 205 mit im Spiel | Immobilienmarkt & Immobilienwert - Die Webressource für Immobilienprofis sagt

    am 18. Oktober 2007 @ 14:19

    […] 205 in der Berliner Friedrichstraße verkauft. Käufer ist der spanische Bekleidungsriese Inditex – weltweit bekannt durch die Ladenkette „Zara“ – mit Chairman Armancio Ortega, der bereits im […]

Komentar RSS