Milliarden-Coup: DaimlerChrysler AG verkauft Immobilienportfolio am Potsdamer Platz an schwedische SEB

Bereits im Oktober wurde über die Veräußerung der Sony- und DaimlerChrysler-Immobilien am Potsdamer Platz spekuliert. Nun ist der Deal, was die DaimlerChrysler AG betrifft, perfekt: Deren Immobilien, 19 Gebäude auf einer Fläche von nahezu 500.000 Quadratmetern am Potsdamer Platz, werden an die schwedische SEB-Bank verkauft. Der Kaufpreis, über den derzeit noch Stillschweigen bewahrt wird, wird in Fachkreisen auf über eine Milliarde Euro geschätzt. Perfekt sein soll der Deal spätestens Ende März 2008.


artelight.de - Design Leuchten

Wie der Konzern verlauten ließ, wird Daimler 50 Prozent der Gesamtfläche, die neben Büro- und Verwaltungsgebäuden auch Einzelhandelsflächen sowie Hotel,- Gastronomie- und Unterhaltungsobjekte (z. B. ein Musicaltheater am Marlene-Dietrich-Platz) beherbergt, langfristig weiter nutzen. Als Grund für die Veräußerung des Immobilienportfolios, in das der Konzern seit Beginn der 90er Jahre investierte, nennt Daimler eine zukünftig stärkere Konzentration auf das Kerngeschäft sowie eine Portfoliooptimierung. Derzeit würden sämtliche Firmenimmobilien einer eingehenden Prüfung unterzogen.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert