Ladenlokale in Premiumlagen deutscher Metropolen gefragt

Einzelhandels – Immobilien in den TOP-Lagen der deutschen Metropolen unterliegen derzeit einem Strukturwandel. Wurden in den letzten Jahren vermehrt kleinere bis mittlere Ladenlokale angefragt, geht der Trend heute eindeutig zu Ladengrößen, die zwischen 250 und 1.000 qm liegen. Diese gesteigerte Nachfrage nach größeren Flächen geht einher mit einem Image-Wandel in der deutschen Einkaufslandschaft, der sich hin zu mehr Qualität bewegt. Besonders Marken im höheren Segment werden in diesen Regionen ansässig.


Ein hervorragendes Beispiel für diese Entwicklung stellen die Textilfilialisten dar. War die Textillandschaft noch vor kurzem geprägt durch zahlreiche Shop-in-Shop-Konzepte, entstehen in den großen Einkaufszentren immer häufiger eigene Filialen, die von den Herstellern selber betrieben werden. Aus der ehemaligen Marke wird ein eigener, expandierender Zweig, der zwangsläufig auch die entsprechende Ladenfläche benötigt. Die Erfahrungen der Metropolen zeigen, dass es sich hier durchweg um qualitativ hochwertige Anbieter handelt. Nicht selten werden die Erweiterungsflächen auch benötigt, um neue Vertriebskonzepte oder Sortimentsergänzungen auf den Markt zu bringen. Doch auch hier gilt in der Regel, dass es sich um Qualitäten handelt, die die gehobenen Ansprüche bedienen.

Zu beobachten ist, dass nicht nur Filialisten, die Erweiterungsflächen suchen oder Hersteller, die aus Ihrer ehemals „Shop-in-Shop“-Marke eigene Läden generieren, diese Nachfrage beherrschen. Auch Anbieter aus dem Ausland, primär den deutschen Nachbarländern, drängen in die Ia-Lagen deutscher Metropolen.

Und nicht zuletzt entdecken selbst die Banken die Vorteile der deutschen Niveaulagen neu. Beherrschten früher triste Banken-Fronten ohne Schaufenster die Einkaufslandschaft, erstürmen sie nun mit so genannten Kreditshops den Markt und offerieren Konsumkredite direkt am „Point of Sale“.


www.baldur.de

1 Kommentar

  1. IBUS Company erwirbt Einzelhandels-Portfolio im Norden Deutschlands im Wert von 60 Millionen EURO | Immobilienmarkt & Immobilienbewertung - Die Webressource für Immobilienprofis sagt

    am 6. Oktober 2007 @ 16:22

    […] entwickelt und investiert in Einzelhandelsimmobilien, Wohnimmobilien und Hotelimmobilien in den USA, Großbritannien, Frankreich, Schweiz, […]

Komentar RSS