Jeder zehnte Haushalt packt mindestens einmal jährlich die Umzugskoffer

Deutschland ist weiterhin mobil: 10,84 Prozent der Haushalte wechselten im Jahre 2006 mindestens einmal ihre Wohnung (Vorjahr: 11,10 Prozent). Dabei sind ostdeutsche Haushalte mit 11,13 Prozent (Vorjahr: 11,67) immer noch etwas umzugsfreudiger als westdeutsche mit 10,76 Prozent (Vorjahr: 10,91).



www.sixt.de

Allerdings sind die Unterschiede inzwischen nur noch marginal. Das
ermittelte Techem bei der Abrechnung von Energie und Wasser, auf der Basis von 3,85 Millionen Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Die Spitzenpositionen in der Umzugshäufigkeit unter den 209 analysierten Städten halten das sächsische Zwickau mit 20,2 Prozent (Vorjahr: 13,0) und die Kommunen Lingen mit 18,4 (18,2), Oldenburg mit 17,8 (17,9), Heide mit 17,1 (17,0) sowie Emden mit 16,8 (15,9) Prozent. Die wenigsten Umzüge gab es in Baden-Württemberg: Ludwigsburg mit 7,5 (7,5), Waiblingen mit 7,8 (8,0), Esslingen mit 7,9 (7,8), Göppingen mit 8,0 (8,2), Schwäbisch Gmünd mit 8,0 (9,5) und Friedrichshafen mit 8,0 (8,0) Prozent.

Quelle: Techem AG: 11. Dezember 2007


www.baldur.de

1 Kommentar

  1. medusa sagt

    am 29. Januar 2009 @ 17:09

    ich bin in den letzten jahren auch oft umgezogen 🙂

Komentar RSS