Immobilienportale

Durch die Preiserhöhung des bis dato Marktführers Immobilienscout24.de zum 01. Juli 2007 (die Branche spricht von 100 – 140 % Preissteigerung), sind sie in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt: die Immobilienportale im Internet.


Diese immobilienportale bieten professionellen Anbietern, Maklern und Banken, aber auch dem privaten Nutzer die Möglichkeit, Immobilienobjekte wie Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser, Grundstücke, Auslandsimmobilien, Gewerbeimmobilien und Lagerstätten kostengünstig einzustellen. Auch die Anbieter von Fertighäusern finden hier ihre Plattform.

Dem Immobilien-Interessenten bieten Internet-Immobilienportale durch detaillierte Suchfunktionen die Möglichkeit, unkompliziert, unverbindlich und zielgerichtet nach Region, Wohnfläche, Preisvorstellung sein Wunschobjekt zu finden und auf direktem Weg Kontakt mit dem Immobilien-Anbieter aufzunehmen.

Zahlreiche Fotos, teilweise auch Videoclips und Luftbilder verschaffen dem Interessenten einen ersten visuellen Zugang zum Objekt, ohne lästige Vorab-Besichtigungen zu vereinbaren oder umfangreiche Exposés zu durchforsten. Themenbezogene Links rund um das Thema Bauen und Wohnen, Finanzierung, Umfeld und Marktspiegel zur Immobilienwertermittlung sprechen den User zusätzlich an und bieten hilfreiche Ratschläge und Anregungen.

Zu Hochzeiten gab es annähernd zweihundert Immobilienportale, heute haben sich diese doch auf einige wesentliche führende Anbieter reduziert. Als bisheriger Marktführer gilt Immobilienscout24.de mit über 1 Million eingesteller Angebote monatlich. Neben diversen Objekten können zahlreiche Zusatzinformationen, beispielsweise Finanzierung, Umfeldinformationen, Umzug, Marktspiegel oder aber auch Wertgutachter in den jeweiligen Regionen abgerufen werden.

Der Vorteil von Immonet.de ist die crossmediale Vermarktung in auflagenstarken Zeitungen wie BILD und anderen einflussreichen Medienkanälen, bedingt durch die Beteiligung der Axel Springer AG. Auch auf immonet.de finden sich detaillierte Seiten rund um Finanzierung, Versicherung, Umzugs- und Rechtstipps.

Immowelt.de ist ebenso eines der meistbesuchten Immobilienportale im Internet. Angeboten werden Wohnimmobilien, Gewerbe- und Auslandsimmobilien. Hier gehören Tipps rund um Haus und Garten genauso zum guten Ton wie sinnvolle Verlinkungen zu Banken, Versicherungen und Baufirmen. Interessant ist auch die Möglichkeit, Videoclips abzurufen, die die Objekte visuell ansprechend in Szene setzen.

Die Seiten von Immopool.de, auf denen ausschließlich gewerbliche Immobilienanbieter inserieren, bieten den Vorteil, dass die Angebote ohne zusätzliche Kosten parallel im internationalen Portal estatepool.com sowie auf den Seiten wohnimmobilien.net, gewerbeimmobilien.net, gastronomieimmoblien.net und ferienimmobilien.net erscheinen.

Ob Immobilienscout24.de nach der angekündigten Preiserhöhung seine Marktführerschaft behaupten wird, bleibt abzuwarten. Schon jetzt gelten in Branche Vermittlungsmarktplätze wie Immonet, Immowelt und Immopool als Gewinner der Preisaktion.


www.baldur.de

10 Kommentare

  1. Telekom will Immobilienscout24.de übernehmen | Immobilienmarkt & Immobilienbewertung - Die Webressource für Immobilienprofis sagt

    am 14. September 2007 @ 17:26

    […] Telekom hält bereits die restlichen Anteile an dem Marktführer der Immobilienportale. Die Frist zur Ausübung des Vorkaufsrechtes läuft noch einige […]

  2. Daniel Richel sagt

    am 25. Januar 2008 @ 12:05

    Interessant ist, wie schnell unzählige Immobilienportale wie Pilze aus dem Boden schießen. Wir haben versucht, uns mal einen kleinen Überblick zu verschaffen: http://blog.berliner-immobilien.eu/?p=25

  3. Holger sagt

    am 27. Januar 2008 @ 12:27

    Na ja, wir sind gerade auch dabei ein kleines Wohnungsportal auf die Beine zu stellen, ja, es stimmt die Konkurrenz ist verdammt stark 🙁 aber mal schauen, solange die Kosten nicht zu hoch werden und wir noch alles selbst tragen können…

    Gruß
    Holger

  4. Michael Hillger sagt

    am 12. November 2008 @ 10:03

    Es gibt ab 1.Januar ein weiteres Immobilienportal.
    http://www.portal.immopersuite.de

    Dieses Portal wird von einem „ECHTEN“ Immobilienmakler angeboten, für Immobilienmakler und Privatkunden. Die Preise bleiben wie Sie sind. Günstig !

    Michael H. Hillger
    portal.immopersuite.de

  5. Claudia Sachse sagt

    am 31. August 2009 @ 14:05

    Die Konkurrenz ist überall stark. So genannte Nischenprodukte gibt es nicht mehr. Da hilft nur noch, Qualität anzubieten.

  6. Bernhard sagt

    am 11. November 2009 @ 14:06

    Übrigens muss man wissen, dass es auf die Preise von Immoscout für IVD-Mitglieder einen Rabatt in Höhe von 20% gibt. Wir haben aus Unwissenheit monatelang unnötig mehr bezahlt, weil wir es einfach nicht wussten…

  7. Johann Mittenfeld sagt

    am 2. Dezember 2009 @ 22:47

    Hallo,
    habe diese interessante Seite im Netz gefunden, es geht um die Preispolitik von Immobilien Scout und wie die seine Kunden für dumm verkaufen.
    Vielleicht interessiert es den einen oder anderen.
    http://www.come.to/immocourt

    Grüße,
    Johann

  8. Julia Haldenwang sagt

    am 21. Januar 2010 @ 02:15

    Es ist massig, wie die Preise bei Immobilien Scout gestiegen sind. Der 30er-Paket ist beispielsweise seit 2002 um 428% gestiegen, ein 600er-Paket seit 2006 um sage und schreibe 3860% gestiegen!

    Die Preiserhöhungen bei Immobilienscout finden sich hier sehr gut dargestellt: http://www.montecristo.baywords.com

    Mir fällt kein Unternehmen ein, der seine Preise so erhöht hat wie Immobilienscout 24. Also dass dieses Unternehmen noch so viele Besucher anzieht kann nur darauf zurückzuführen sein, dass zum einem die Makler sowas mit sich machen lassen (die machen IS24 stark) und zum anderem, dass die meisten Besucher nichts von dieser Wucherpolitik wissen.

    Traurig, dass heutzutage Unternehmen so dreist ihre Marktmacht ausnutzen. Und dann eine freundliche Fassade aufbauen und sich auch noch modern präsentieren! Wenn das die Zukunft des Internets sein soll, so hätten wir eine graue Zukunft und Wucherei wäre an der Tagesordnung.

    Ich persönlich habe mich längst von allen Unternehmen der Scout-Gruppe verabschiedet.

  9. Heizkostensparer sagt

    am 24. Januar 2010 @ 15:45

    In der Tat ist die Preispolitik von der Scoutgruppe mehr als fragwürdig. Natürlich profitiert ein Portal von seiner Bekanntheit und is24 ist wohl das bekannteste deutschsprachige Immoportal. Allerdings sind die Preise für Internetpräsenzen in den letzten Jahren stark gefallen, somit dürfte eine Erhöhung der Paketpreise bei is24 wenn überhaupt, deutlich niedriger ausfallen.

  10. Christian sagt

    am 3. Juni 2010 @ 19:18

    Wenn ich eine Immobilienanzeigen aufgeben möchte, würde ich das mittlerweile bei Immoticket24.de machen. Den Tipp habe ich auch erst durch einen Bekannten erfahren.

    Durch die Eingabe bei Immoticket24.de wird die Anzeige automatisch bei 5 (!) der führenden Immobilienportale (Immobilienscout24, Immonet, Immowelt, Immopool und Kalaydo) gleichzeitig veröffentlicht – und das zum Schnäppchenpreis.

    Einfach mal schauen unter
    http://www.Immoticket24.de/jetzt-inserieren

Komentar RSS