Immobiliendarlehen mit dem Tilgungsrechner selbst optimieren

Viele Bauherren und Käufer trauen sich an einen Tilgungsrechner nicht heran. Dabei kann er ihnen helfen, die Baufinanzierung maßgeblich zu optimieren.

Bei der Suche nach der passenden Baufinanzierung handelt es sich um eine Aufgabe, die vom Großteil der potentiellen Darlehensnehmer vollkommen falsch eingeschätzt wird. Viel zu häufig wird der Aufwand unterschätzt – und gleichzeitig trauen sich viele Interessenten nicht richtig an die Thematik heran. Deshalb vertrauen sie vor allem ihren Bank- und Finanzierungsberatern. Allerdings ist dies nicht gerade die beste Idee, denn oftmals werden die finanziellen Möglichkeiten nicht ausgereizt.

Es fängt mit der eigentlichen Suche nach dem Immobiliendarlehen an. Wer keine Zeit investiert, kann nicht günstig finanzieren. Nur selten räumen Hausbanken ihren Kunden von Beginn an erstklassige Konditionen ein. Wer zu niedrigen Hypothekenzinsen finanzieren möchte, muss zunächst einmal einen Zinsvergleich durchführen. Erst nachdem mehrere Finanzierungsangebote bei verschiedenen Banken eingeholt wurden, kann mit Gewissheit gesagt werden, wo das benötigte Darlehen zu niedrigen Zinsen erhältlich ist.

Nachdem man eine günstige Bank gefunden hat, sollte aber noch nicht Schluss sein. Zwar sind niedrigen Hypothekenzinsen schon einmal gesichert, allerdings existiert noch weiteres Potential zur Optimierung. Ein gutes Darlehen punktet nämlich nicht nur mit einem niedrigen Zinssatz, sondern auch mit einer individuellen Abstimmung auf die Bedürfnisse des Darlehensnehmers.

Wie ein Tilgungsrechner helfen kann

Ein Problem besteht beispielsweise darin, dass Banken gerne Standardangebote unterbreiten. Meist wird eine Tilgung von 1 oder 2 Prozent festgesetzt. Das Ergebnis sind ungerade Darlehensbeträge, welche das monatliche Budget nicht ausreizen oder gar leicht überschreiten. Durch eine Anpassung der Tilgung ist es möglich, dieses Problem zu lösen. Die meisten Banken gestatten es nämlich, die Prozentsätze auf zwei Nachkommastellen anzupassen.

Wenn beispielsweise das monatliche Budget für die Darlehensrate bei 600 Euro liegt und die Bank ein Darlehen anbietet, dessen Rate sich auf 585 Euro beläuft, so bietet es sich an, zu einem Tilgungsrechner zu greifen. Mit dessen Hilfe lässt sich rasch ermitteln, wie die Tilgung angepasst werden muss, damit sich die Darlehensrate um die benötigten 15 Euro erhöht.

Tilgungsrechner sind aber auch noch aus einem ganz anderen Grund interessant. Sie bieten nämlich die Chance, Finanzierungsangebote der Banken zu überprüfen. Oftmals sind die Bankkalkulationen nur überschlagen. In der Praxis beginnt die Tilgung meist erst viel später als in der Beispielrechnung. Per Tilgungsrechner lässt sich ermitteln, wie es am Ende der Zinsbindung tatsächlich um die Restschuld bestellt ist.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert