Immobilienbewerter Online – Tools

Immobilienbewerter Online – Tools

Immobiliensachverständige haben heute durch das Internet hervorragende Möglichkeiten, wichtige Eingangsgrößen für ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) zu

Als städtischer Geodaten – Lieferant ist bspw. die Stadt Wuppertal sehr gut aufgestellt. Sie betreibt ein Geodatenportal, das für einen Immobiliengutachter kaum Wünsche offen lässt. Hier kann man über einen normalen Stadtplan, die digitale Grundkarte, Flächennutzungspläne, die Bauleitplanung u. v. m. einsehen, zoomen, und kopieren oder drucken. Die Informationsfülle ist hier für einen ersten Überblick über die Planung der Stadt, die rechtsverbindliche Bauleitplanung bis hin zu einem Luftbild, welches einen Eindruck der Umgebung verschafft, hervorragend.


Ebenso können Raumbezugsdaten des Statistikamtes der Stadt eingesehen werden. Die Zuordnung einer konkreten Adresse zu deren städtischen Statistikdaten ist hervorragend gelöst.

Für das Bundesland Nordrhein – Westfalen gibt beispielhaft es den GeoServer NRW der topographische Karten dieses Bundeslandes bereithält. Die Bundesländer Berlin und Brandenburg betreiben mit dem Geodaten-Shop ein gemeinsames Portal.

Ein weiterer nennenswerter Vertreter ist das Geodatenportal der mittelfränkischen Metropole Erlangen.

Die Wirtschaftlage

Neben den Erkenntnissen der statistischen Daten einer Stadt, eines Landkreises oder eines Regierungsbezirkes, die auch durchaus aus privatwirtschaftlichen Quellen stammen können, gibt es u. a. Nebeninformationen, die indirekt ebenso und gleichzeitig recht aktuelle Tendenzen der wirtschaftlichen Situation flächendeckend anbieten. Hier ist die nicht immer gut angesehene Agentur für Arbeit ein präziser Datenlieferant. Jeder Amtsbezirk liefert einen monatlichen Arbeitsmarktbericht (hier beispielhaft die Arbeitsmarktberichte der Stadt Nürnberg 2007), der sowohl die blanken Datenbasis enthält, als auch eine teilweise recht umfangreiche Kommentierung über die Gründe und Bedingungen der Wirtschaftslage der jeweiligen Region.

Statistik der Immobilienbewertung

Erste Anlaufstelle für die Beschaffung von überregionalen Statistikdaten ist sicherlich das Statistische Bundesamt. Neben wichtigen Indikatoren, die auch in der Immobilienwirtschaft eine Rolle spielen, wie dem Verbraucherpreisindex (VPI) findet der hier postende Immobiliensachverständige den deutschen Baupreisindex für Wohngebäude und Nichtwohngebäude konventioneller Bauart wieder.

Zurückliegende Wertermittlungsstichtage

Insbesondere bei Ehescheidungen ist es erforderlich, um Zugewinne innerhalb der Ehe zu ermitteln, dass das Immobilienvermögen auch zum Zeitpunkt der Eheschließung bewertet wird. Diese Stichtage können dann durchaus Jahrzehnte zurückliegen. Hier greift der Immobilienbewerter in der Regel auch auf zurückliegende Wertermittlungsverfahren zu, da die vergangenheitsbezogenen Daten auch auf diese Verfahren abgestellt wurden. Eine gute Datenbasis speziell für Indexierung innerhalb von Sachwertverfahren stellt hier Sammlung alter Indizes der Fachzeitschrift „Grundstücksmarkt und Grundstückswert“ dar, welche bspw. alte Baupreisindizes anbietet.

Das Immobilienrecht bzw. Gesetze

Um bei der Gesetzeslage auf aktuellem Niveau zu bleiben, empfiehlt sich ein Blick auf die Seite des Bundesministeriums der Justiz , welches alle wesentlichen Bundesgesetze kostenlos zum Download oder Einblick anbietet.

Foren für Immobiliensachverständige

Auch wenn ich zu meinem eigenen bescheiden Wertermittlungsforum ein Konkurrenzprodukt nenne, kann ich natürlich neidlos anerkennen, dass das wohl das meist besuchteste deutschsprachige Forum für Immobiliengutachter das wertis – Diskussionsforum von Kröll, Sommer und Knapp ist. Da dieses Forum ein offenes Forum ist, ist der Ton unter den meist anonymen und unregistrierten Benutzern hin und wieder recht harsch und unsachlich.

Allgemeinwissen

Ich persönlich schaue regelmäßig in die Webpräsenzen der Städte und Landkreise, in den ich mich als Immobiliensachverständiger bewege, aber auch Landesstatistikämter bieten häufig wichtige Daten für die Immobilienbewertung an. Für einen allgemeinen Überblick ist auch häufig Wikipedia zu empfehlen. Einige größere Städte halten bspw. auch Ihren Mietspiegel online vorrätig, wie z.B. die bergische Metropole Wuppertal.

Gutachterausschüsse

Gutachterausschüsse sind natürlich wichtiger Bestandteil der Strukturierung der Immobilienmarktdaten in Deutschland und schon deshalb wichtiger Partner aller Immobilienbewerter. Einzigartig ist aber m. E. die gemeinsame Onlinepräsenz der Gutachterausschüsse in Nordrhein-Westfalen mit Ihrem Portal BORIS (Bodenrichtwertinformationssystem). Hier kann man kostenlos Bodenrichtwertinformationen, sowohl als Datenbasis als auch graphisch einholen. Mit einem gebührenpflichtigen Zugang kann man diese Daten auch drucken oder Grundstücksmarktberichte downloaden. Einfacher und schneller kann man heutzutage die Grunddaten für Immobiliensachverständige nicht beschaffen. Für die Kontaktierung zu Gutachterausschüssen nutze ich regelmäßig meine eigene Online – Übersicht.

Kennen Sie selbst Dienste, die hier Ihrer Meinung nach unbedingt erwähnt werden müssen, können Sie mir dies gern mitteilen. Ich werde es ggf. gern an dieser Stelle publizieren.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert