IBUS Company erwirbt Einzelhandels-Portfolio im Norden Deutschlands im Wert von 60 Millionen EURO

Die niederländische IBUS Company verstärkt ihre Aktivitäten auf dem deutschen Immobilienmarkt. Aktuell hat sie zwei norddeutsche Einzelhandelspakete, die 34 Gewerbeimmobilien umfassen und einen geschätzten Marktwert von insgesamt 60 Millionen Euro haben, erworben.

Die Objekte befinden sich allesamt in 1a-Lagen – Fußgängerzonen – von dreißig mittelgroßen Städten in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Niedersachen. Neben diesen neu hinzu gewonnenen Immobilien besitzt IBUS bereits ca. 4.000 Wohneinheiten in Deutschland. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 250 Millionen Euro.

Einige Hintergrundinformationen zur IBUS Company:

IBUS wurde 1992 von Onno Husken, ehemaligem Geschäftsführer der Wereldhave N.V. und Kempen & Co gegründet. Erste Immobilienfonds wurden 1994 auf den Markt gebracht.

IBUS entwickelt und investiert in Einzelhandelsimmobilien, Wohnimmobilien und Hotelimmobilien in den USA, Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Niederlanden und in Deutschland. Seit Gründung wurden mehr als 41 Immobilienfonds eröffnet. Mehr als die Hälfte der Immobilien wurden bereits erfolgreich veräußert. IBUS hat Niederlassungen in den Niederlanden und in den USA.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert