Hotelmarkt Deutschland: Hotels in Hamburg bundesweit mit höchster Zimmerauslastung

Die aktuellen Zahlen einer Untersuchung der Dr. Lübke GmbH bescheren den Hotels in Hamburg für 2007 mit einer Auslastungsquote von 73,2 Prozent erstklassige Ergebnisse. Hamburg steht damit ganz oben in der Beliebtheitsskala der Touristen, gefolgt von München, Berlin und Köln. Bis Ende 2009 soll die Zimmerkapazität in der Hansestadt daher nochmals um 2.500 Zimmer in 13 Hotelprojekten erweitert werden. Unter anderem sind zwei Hotels der Kette „Motel One“ sowie zwei der „Express by Holiday Inn“ in der Planung.



Besonders bei inländischen Touristen ist die Stadt im Norden Deutschlands beliebt, der Anteil deutscher Gäste stieg um 6,1 Prozent, der der ausländischen Besucher sank dagegen leicht. Bis Ende des Jahres rechnet die Dr. Lübke GmbH mit insgesamt 7,4 Millionen Übernachtungen. Der Gast in Hamburg muss dabei durchschnittlich 96 Euro pro Übernachtung einkalkulieren, das Preisniveau liegt hier bundesweit auf dem dritten Platz hinter München mit 110 Euro und Frankfurt mit 111 Euro.

Dabei ist das Verhältnis der Privat- und Geschäftsreisenden ausgeglichen. Freizeitreisende nutzen in der Hansestadt die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten von Stadt und Kultur, Geschäftsreisende nehmen in Hamburg neben den klassischen Terminen Tagungen und Kongresse wahr. Laut Expertenmeinung fehlt in Hamburg noch die ein oder andere Branchenmesse, die die Besucherzahlen, besonders aus dem Ausland, nochmals ankurbeln würde.

Doch bereits jetzt zeichnet der Hotelmarkt Hamburg ein durchweg positives Bild. Die Stadt ist besonders bei Kurz- und Städtetouristen beliebt, die Besucherzahlen dürften, auch bedingt durch den weiteren Streckenausbau diverser Fluglinien im Low-Cost-Bereich, weiter ansteigen. 9 Millionen Besucher in der Elbmetropole bis 2010 sollten daher kein unrealistisches Ziel sein.

Die Platzreife Golfschule für Golf Training und Golf lernen


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert