Haus trotz bestehendem Kredit verkaufen

Wer ein Haus mit Hilfe einer Immobilienfinanzierung gekauft hat, muss das in Anspruch genommene Darlehen meist über mehrere Jahre abbezahlen. Innerhalb eines Lebensabschnitts kann es zu beruflichen oder familiären Änderungen des Hauseigentümers kommen, so dass ein frühzeitiger Hausverkauf stattfinden muss, obwohl das Immobiliendarlehen bei der Bank noch besteht. In solchen Fällen stellt sich die Frage, ob man die komplette Tilgung des Darlehens abwarten oder das Haus vorher verkaufen sollte.

Ändert sich eine Lebenssituation, ist damit meist auch ein Umzug verbunden. Ein Umzug kann zum Beispiel aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt oder aus familiären Gründen in ein größeres Haus erfolgen. In beiden Situationen verlässt man das alte Heim. Wenn nun ein noch nicht abgezahlter Kredit bei der Bank besteht, macht das die Situation schwieriger. Viele wollen erst den kompletten Kredit tilgen, bevor sie das Haus verlassen. Ein solches Vorgehen nimmt noch weitere Jahre in Anspruch und ist für die neue Situation nicht optimal, da sich unter anderem der Umzug und auch der neue Lebensabschnitt enorm verzögert.

Um den Kredit möglichst schnell und vorher bei der Bank abzulösen, muss man eine außerordentliche Vereinbarung mit dem Kreditgeber treffen. Bei Aufnahme der Immobilienfinanzierung rechnet die Bank mit einem dauerhaften Vertrag, der über die Laufzeit mit den entsprechenden Zinsen abgegolten wird. Manche Banken tun sich schwer bei der vorfälligen Ablösung des Kreditbetrags, da sie generell nicht mit einem vorzeitigen Hausverkauf rechnen. Es gibt allerdings im Normalfall immer eine Lösung, um den Kredit vorzeitig zu tilgen.

Wenn der Kredit vorzeitig abgelöst werden soll, verlangen die Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung. Hierbei muss nicht nur der Kreditbetrag sondern zusätzlich auch kalkulierte Zinsen von dem Hauseigentümer mit abgezahlt werden. Eine individuelle Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung kann man bei der kreditgebenden Bank anfordern. Meist kann die hohe Restschuld nicht aus dem derzeitigen Vermögen abgezahlt werden. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit, das Haus zu verkaufen und aus dem Verkaufspreis die Restschuld bei der Bank zu tilgen. Daher sollte der Verkaufserlös des Hauses möglichst höher als der Restkredit sein. In manchen Fällen ist ein besonders hoher Verkaufspreis allerdings nicht mehr zu erzielen, was unter anderem auch auf den Immobilienstandort zurückgeführt werden kann.


www.baldur.de

3 Kommentare

  1. pet franchise opportunities sagt

    am 10. September 2011 @ 10:15

    I need to know how many beach balls, each 14 inches in diameter, are needed to hold 10,000 gallons of water.

  2. Rainer sagt

    am 12. September 2011 @ 14:30

    Wenn am Verkauf wirklich nichts mehr vorbeiführt, dann sollte man das wirklich zeitnah erledigen. Dann ist man auch gleich die Schulden vom Kredit los, die einen sonst ja doch noch belasten würden.

  3. Renata sagt

    am 17. September 2011 @ 18:18

    Ich bin auch der Meinung, dass man dann wirklich schnell handeln sollte. Alles andere bringt die eigene Finanzlage nur noch weiter ins Wanken und ist garantiert für die eigenen Geschäftsbücher ebenfalls nicht nicht gut. Leider trennt man sich ja dann, das sage ich aus eigener Erfahrung heraus, doch oftmals zu spät..

Komentar RSS