Federation Tower Moskau – mit dem Helikopter in die Zukunft

federation-tower.jpgEine interessante Perspektive bietet die Website des höchsten Gebäudes Europas – des Federation Tower in Moskau. Mit Hilfe eines Helikopters startet man im Jahr 2006 in der Bauphase des imposanten Wahrzeichens des russischen Aufschwungs. Der Helikopter wandelt sich natürlich im Laufe der Zeit in ein futuristsches Untertassenmodell. Die visuelle Zeitreise endet im Jahr 2106. Das Grand Hyatt Moscow hat in der attraktiven Spitze…

des ca. 506 Meter hohen Wolkenkratzers seinen Platz. Des Weiteren beherbergt die Spitze einen Nachtclub und das unter einer Glaskuppel befindliche höchste Schwimmbad der Welt.

Der Bereich der Büroflächen schafft für 600 Büros auf einer Gesamtnutzfläche von 169.000 m² Arbeitsraum.

Im 62 und 63 Stock des Federazija befindet sich ein Privatclub, der insbesondere für die Appartementeigner gedacht ist. Hier können diese und ihre Gäste im Sommer auf einer großen Terrasse im Freien sitzen, eine gute Zeit in der Bibliothek verbringen, im Billard-Raum entspannen oder im Raucherkabinett eine Zigarre genießen. Der Club soll vor dem Betrieb des Hotels seine Pforten öffnen.

Die Luxusappartements belegen eine Gesamtfläche von 78.000 m². Das kleinste Appartement ist 160 m² groß. Die Wohnbereiche liegen in einer Höhe von 180 bis 210 Metern und bieten damit den Bewohnern attraktive Aussichten auf das wachsende Moskau.

BlumenversandInsgesamt beherbergen die zehn Ebenen des unteren Atriums ein Einkaufszentrum, eine Einkaufs-Galerie, Banken, Konferenzräume, Kinos, Cafés und Restaurants neben dem offenen Innenhof einige Terrassen. Dort werden auch die Luxus- und Markendesignergeschäfte angesiedelt sein.

Insgesamt sorgen 41 Aufzüge, davon mehrere Hochgeschwindigkeitslifte für die Erschließung des Gebäudes.

Moskau wächst nicht nur wirtschaftlich und finanziell, sondern auch baulich in die Höhe.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert