Doppelte Haushaltsführung – neues Urteil des Bundesfinanzhofes hinsichtlich der Wohnungsgröße des Zweitwohnsitzes

Am vergangenen Mittwoch wurde ein weiteres Urteil im Umfeld der „doppelten Haushaltsführung“ gefällt. Demnach sind die Kosten für einen zweiten Wohnsitz nur begrenzt absetzbar und an die folgenden Bedingungen geknüpft: die Zweitwohnung darf nur bis zu 60 Quadratmeter groß sein.


Da die Mieten regional schwanken, wurde kein Höchstbetrag der Wohnkosten festgelegt, sondern die Quadratmeterzahl als Maßgabe festgelegt. Selbst wenn das Angebot an kleinen Wohnungen begrenzt und bei der Suche Eile geboten ist, sind größere Wohnungen nicht absetzbar. Lediglich Aufwendungen für ein eindeutig definiertes und steuerlich anzubringendes Arbeitszimmer sind als Werbekosten in Verrechnung zu bringen.

Bereits im Mai hatte es diverse Urteile zur doppelten Haushaltsführung gegeben. Damals wurden folgende Sachverhalte gesetzlich verankert: Nicht nur Arbeitnehmer, die an verschiedenen Orten wohnen und arbeiten, können die Zweitwohnung steuerlich geltend machen, auch Bürger, die an zwei verschiedenen Orten, beispielsweise Bonn und Berlin beruflich tätig sind, haben laut Grundsatzentscheidung die Möglichkeit, die Zusatzkosten steuerlich abzusetzen.

Generell werden diese Werbungskosten anerkannt, wenn aufgrund von zu großen Entfernungen zwischen Hauptwohnsitz, auch Familienwohnsitz genannt, und der Arbeitsstelle ein tägliches Pendeln unwirtschaftlich ist.

Zudem gab es rechtliche Entscheidungen im Hinblick auf die doppelte Haushaltsführung unverheirateter Eltern, die im Vergleich zu verheirateten Eltern zukünftig keine Nachteile mehr haben. Auch sie können die Kosten für eine beruflich bedingte zusätzliche Wohnung anderenorts absetzen, wenn sie anlässlich der Geburt eines Kindes eine der beiden Wohnungen als Familienwohnung erklären.


www.baldur.de

1 Kommentar

  1. Doppelte Haushaltsführung - Abzugsgrenzen für Wohnungskosten sagt

    am 18. September 2007 @ 18:09

    […] Durchschnittsmiete ergeben. BFH, Urteile v. 08.07, VI R 10/06 und VI R 23/05 weitere News: Doppelte Haushaltsfhrung – neues Urteil des Bundesfinanzhofes hinsichtlich der Wohnungsgre … Doppelte Haushaltsfhrung bei nichtehelicher […]

Komentar RSS