Die Deutschen und die eigene Immobilie — ein paar Zahlen

In den letzten Monaten gab es einige interessante Zahlen, die einerseits das Verhältnis der Deutschen zum Eigenheim beschreiben, andererseits einiges zu den Bedingungen aussagen, in denen in Deutschland solch ein Eigenheim gebaut werden kann: Wunsch und Wirklichkeit klaffen hier zum Teil erheblich auseinander.


Das Wohnen in den eigenen vier Wänden ist beliebtes Ziel in Deutschland. Laut einer Umfrage des Hypothekenversicherers Genworth Financial möchte ein sehr großer Teil der befragten Deutschen (89%) gerne Wohneigentum besitzen. Befragt wurden insgesamt über 1000 Personen aus zwei Gruppen: aus einer repräsentativen Gruppe, die aus Menschen in einem Alter zwischen 20 und 50 bestand, und aus einer zweiten mit Menschen, die in nächster Zeit eine Immobilie erwerben möchten oder vor maximal zwei Jahren eine Immobilie erworben haben. Verglichen mit der großen Gruppe derer, die vom Immobilienbesitz träumen, ist die Gruppe derjenigen Deutschen, die tatsächlich eine Immobilie besitzen, eher gering. Insgesamt nur 43% aller Befragten gaben an, Immobilienbesitzer zu sein. Viele der Befragten haben nicht genug Eigenmittel zur Finanzierung einer Immobilie oder scheuen aus anderen Gründen das finanzielle Risiko. Dabei gehen die Interessenten zumeist von benötigten Eigenmitteln in Höhe von mindestens 20% des Immobilienkaufbetrags aus, was bei den meisten Angeboten für Immobilienfinanzierung auch realistisch ist. Eine Hypothekenversicherung — so Genworth Financial — kann den Eigenanteil bei der Finanzierung allerdings mitunter auf 5% senken. Voraussetzung ist allerdings eine gute Bonität des Immobilieninteressenten.

Eine andere interessante Zahl, die denen, die von einer eigenen Immobilie träumen, vielleicht Mut macht: In Deutschland können diejenigen, die eine Immobilie finanzieren, diese Finanzierung bereits nach durchschnittlich 6,4 Jahren Arbeit abschließen. In kaum einem anderen europäischen Land funktioniert die Finanzierung schneller. Das ergibt sich aus statistischen Erhebungen von EUROSTAT in Kombination mit einer Immobilien-Preisauswertung; berücksichtigt wurden dabei Immobilien, die auf der Immobiliensuchmaschine Properazzi.com angeboten wurden. Als Grundlage für die Berechnung wurden ein durchschnittliches Jahresnettoeinkommen in Deutschland von 34.620€ und ein durchschnittlicher Preis von 220.000€ für eine Immobilie angesetzt. Eventuell ist die Realisierung von Träumen in Deutschland ja einfacher, als viele annehmen?


www.baldur.de

1 Kommentar

  1. Jomei sagt

    am 12. Oktober 2007 @ 11:12

    >Eventuell ist die Realisierung von Träumen in Deutschland ja einfacher, als viele annehmen?

    Möglicherweise ist dem so, aber Scheidung, Arbeitslosigkeit, sonstige widrige Umstände sorgen u.U. schneller für eine Zwangsversteigerung, als dem stolzen Immobilienbesitzer lieb sein dürfte.

Komentar RSS