Der deutsche Hotelmarkt am Beispiel Köln

Eine aktuelle Studie der Deutschen Hypothekenbank analysiert den Hotelmarkt in Deutschland. Demnach sind es vor allen Dingen die großen Ketten, die in diesem Marktsegment noch Profit abschöpfen können. Sie haben gegenüber kleineren Familienbetrieben den Vorteil der geringeren Verwaltungskosten.

Zukünftig mit dem besten Entwicklungspotenzial eingeschätzt werden Mittelklassehotels. Doch selbst hier gilt es, den Markt im komplexen Feld der Hotelimmobilien genauestens zu sondieren, bevor investiert wird. Eine Analyse der regionalen Gegebenheiten, der nationalen und internationalen Trends vorab ist unausweichlich. Für Mitteklassehotels wird weiterhin eine gute Auslastung prognostiziert, da sie besonders bei Städtetouristen beliebt sind. Die Auslastung der Hotels im 5-Sterne-Segment, die bevorzugt von Geschäftsreisenden gebucht werden, schätzen Experten aufgrund der internationalen Finanzkrise zukünftig als rückläufig ein.

Daher agieren auch die Hotelinvestoren in Köln aktuell eher zurückhaltend. Zwar entsteht derzeit am Rheinauhafen, in unmittelbarer Nähe zur Kölner Innenstadt das deutschlandweit sechste „art’otel“ (Eröffnungstermin Ende 2009) – ein extravagantes Hotelprojekt auf rund 217.000 Quadratmetern Fläche, das Ende 2009 seine Pforten öffnet und neben 210 Zimmern auch Wohnungen, Sportcenter, Büros, Gastronomie und kulturelle Einrichtungen beherbergen wird. Und  auch am Hansaring eröffnete im September ein Hotel der russischen Azimut-Kette, das AZIMUT Hotel Köln City Center, das in erster Linie Geschäftsreisende ansprechen soll. Da Köln nach wie vor überwiegend von Tagungs- und Geschäftsreisenden besucht wird, raten die Experten in den Finanzkrisen geschüttelten Zeiten zur Vorsicht bei zukünftigen Investitionen. Der Markt wird als weitestgehend gesättigt angesehen.

Insgesamt konnte die Domstadt in 2007 4,5 Millionen Übernachtungen verbuchen, die Verbleibdauer der Übernachtungsgäste lag bei durchschnittlich 1,8 Tagen. Ausländische Touristen brachten es sogar auf eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 2,1 Tagen.


www.baldur.de

6 Kommentare

  1. Stag Do sagt

    am 14. August 2010 @ 12:41

    Hallo Phillip, komm gerne vorbei. Die Cologne Commons Veranstaltung findet ungefähr 2 Minuten (Fussweg) vom Space weg statt. 🙂

  2. sunset cruise sagt

    am 12. März 2011 @ 13:42

    Am Beispiel meines bruders ( In my Brothers Shadow) bu Uwe Timm
    I need it for class but campus bookstore is out. I am desperate to find it online, need German but will def take English if anyone can find it.

  3. amsterdam weekend packages sagt

    am 17. März 2011 @ 07:53

    Die Schuluniform hat vorteile und Nachtele. Einerseits repräsentiert die Schuluniform die Schule, aber anderseits sehen Schuluniformen total altmodisch aus! In meiner Schule trage ich einen schwarzen Rock, schwarze Schuhe, eine weiße Bluse und ein blaues Sweatshirt mit unserem Schulloge. Ich glaube, dass es gut ist, obwohl es manchmal unbequem ist.

  4. rattan garden furtiture sagt

    am 21. März 2011 @ 07:48

    Es gibt in der Stadt sehr viel zu sehen – zum Beispiel das Brandenburger Tor, den Boulevard Unter den Linden, den , die Museumsinsel und das Regierungsviertel.

  5. adwords management sagt

    am 2. April 2011 @ 08:02

    Es ist zwei Woche gewesen seit ich hier im Universität angekommen bin. Bis jetzt sind meine Klasse ganz einfach gewesen; jedoch weiß ich, dass die Klasse wahrscheinlich mehr und mehr schwerer werden werden, und ich versuche jetzt (eher als später), mich zu vorbereiten.

  6. mba colleges in india sagt

    am 22. April 2011 @ 16:36

    Zukünftig mit dem besten Entwicklungspotenzial eingeschätzt werden Mittelklassehotels.

Komentar RSS