Alternative Wohnbauprojekte in Frankfurt — Perlen im Immobilienmarkt Deutschland

fundament.JPGManchmal beflügeln Immobilien die Fantasie. Etwa, wenn es darum geht, dass Immobilien dazu beitragen, das Miteinander der Generationen zu fördern, preiswerten und attraktiven Wohnraum für Familien zu schaffen und/oder Leben im Alter einzubinden in soziale Gemeinschaft.

Wer sich — wie die Frankfurter Baugenossenschaft FUNDAMENT — darin engagiert, solche Immobilien – Projekte zu realisieren, muss allerdings einige Hindernisse aus dem Weg räumen. Wird das geschafft, ist viel erreicht, weil solche Projekte den Immobilienmarkt Deutschland auf sehr menschliche Weise bereichern.

Die Frankfurter Baugenossenschaft Fundament eG als Bereicherung für den Immobilienmarkt Deutschland zu bezeichnen, scheint nicht übertrieben. Die im Juli 2005 gegründete Genossenschaft steht für Immobilien – Projekte, die ihren Mitgliedern ein lebenslanges Nutzungsrecht an den erbauten Wohnungen bei „günstiger, sozialverträglicher Miete“ sichern. Von Anfang an werden zukünftige Mieter in das Bauprojekt integriert, haben die Chance, mitzubestimmen und an der Realisation mitzuwirken. Entstehen sollen Immobilien für verschiedene Generationen, die viel Raum geben für Kommunikation und gemeinsame Aktivitäten. Je nach Mieter und Projekt werden Schwerpunkte auf Familienfreundlichkeit der Immobilien oder altersgerechte Wohnungen gelegt oder aber Kombinationen entwickelt, die beiden Ansprüchen gerecht werden.

Baldur 336x280Ein erstes Projekt ist fertig gestellt: ein Passivenergiehaus für acht Familien im Neubaugebiet Frankfurter Bogen in Frankfurt Preungesheim. Auf die heutigen Bewohner — Mitglieder der Genossenschaft — kamen dafür ein finanzieller Mindestbeitrag von 5000€ und zumindest 200 Stunden Arbeit für Eigenleistungen zu. Die Belohnung: Attraktive Wohnungen mit einer Kaltmiete von 8,50€, die angesichts der Passivbauweise durch Heizkosten nicht sehr erhöht wird. Ein großer Gemeinschaftsraum sowie ein großer Garten gehören zur Immobilie und lassen viel Platz für spielende Kinder und ausgelassene Erwachsene.

Ein weiteres Projekt ist auf dem ehemaligen Firmengelände des Frankfurter Unternehmens Naxos geplant und wird unter dem Dach der Fundament eG von der generationenübergreifenden Projektgruppe Naxos in Angriff genommen. Bereits 1989 endete die Produktion auf dem Naxos-Gelände; nach zeitweiliger Vermarktung durch einen Immobilienkaufmann kaufte die Stadt Frankfurt das Gelände 2006 für 12,5 Millionen Euro. Nun soll es bebaut werden und die Projektgruppe Naxos hat sich beworben. Die Zeit wird zeigen, ob die Bewerbung Erfolg hat. Dem sympathischen Immobilien – Projekt wäre es zu wünschen; es könnte Akzente setzen auf dem Immobilienmarkt Deutschland — wertvolle Akzente.


www.baldur.de

Kommentarfunktion deaktiviert